Während es in den Städten längst die Dienste der Haus- und Familienpflege als Unterstützungsangebot für Familien gab, waren diese im ländlichen Raum kaum oder gar nicht vorhanden. Was hier fehlten waren Fachfrauen, die neben Haushalt und Kinderbetreuung auch Kühe melken, Reben schneiden und den Hausgarten in Schuss halten konnten.

Der Beruf der Dorfhelferin war geboren und mit ihm das Evang. Dorfhelferinnenwerk in Württemberg als Dienst und Arbeitgeber. Für viele junge Frauen auf dem Land öffnete dies die Möglichkeit zu einem eigenständigen Leben und einer ausreichenden finanziellen Versorgung im Alter.

Seit damals hat sich viel verändert. Wir sind diesem Wandel gefolgt und verstehen uns heute als Familienpflegedienst im ländlichen Raum. Die klassische Unterstützung durch eine Dorfhelferin bieten wir aber noch immer an.